Büro

Zweiseithof in Schönbrunn/Erzgeb.

Bauernhöfe dienen heute nur noch in wenigen Fällen ihrem ursprünglichen Zweck: der Landwirtschaft. Für diese Gebäude eine neue Nutzung zu finden gestaltet sich oft schwierig, wird doch meist nur das Wohnhaus für eigene Zwecke gebraucht und entsprechend modernisiert. Scheunen und Nebengebäude stehen zur Disposition. Es ist erfreulich, dass sich hier ein Bauherr fand, welcher diesen Hof kaufte und ihn zu einen Familiensitz umbauen möchte. Der landschaftlich reizvollen Lage stehen doch große finanzielle und zeitliche Aufwendungen gegenüber.

Der am oberen Ortsende von Schönbrunn gelegene Zweiseithof war nach 1990 seinem Schicksal überlassen worden, nach dem die ehemalige LPG die Nutzung aufgab. Allerdings hinterließ sie etliche Um- und Einbauten, welche dem Bauwerk in keiner Weise gerecht wurden, z. B. ein Melkstand in der erdgeschossigen Gewölbehalle.

Gartenseite 2

Gartenseite 1

Strassenansicht 1

Fachwerkwände, Dachdeckung und Deckenkonstruktionen wiesen teilweise größere Schäden auf. Der Wärmeschutz der nur 16 cm dicken Ausfachungen musste für eine heutige Nutzung unbedingt verbessert werden. Fachwerk und Ausfachung wurde wieder instandgesetzt und die Verbretterung hofseitig entfernt. Die Dachgauben wurden in ihrer urspünglichen Gestalt und Größe neu aufgebaut. Bodenhohe Verglasungen der Gewölberäume im Erdgeschoss schaffen eine sehr reizvolle und zugleich auch wohnliche Atmosphäre.

Strassenansicht 2 Keller